Galerie Inga Kondeyne Galerie Inga Kondeyne
   Home          Ausstellungen          Impressum
Galerie Inga Kondeyne

  Roger Ackling

  Marlies Appel

  Curt Asker

  Eve Aschheim

  Ka Bomhardt

  Claudia Busching

  Bernhard Garbert

  Jens Hanke

  Hanna Hennenkemper

  Jürgen Köhler

  Kazuki Nakahara

  Eric de Nie

  Fred Pollack

  Johannes Regin

  Peter Riek

  Dorothee Rocke

  Hanns Schimansky

  Christiane Schlosser

  Sam Szembek

  H. Frank Taffelt

  Rolf Wicker

  Konrad Wohlhage

  Tian Yuan
Rolf Wicker

1997 faszinierte mich Rolf Wicker mit seinem Projekt "Aufgrabungen" so, dass ich es als Galeristin zu begleiten versuchte. In der Oranienburger Strasse in Berlin verwandelte er die Schalbrettkonstruktionen der Baugruben des Wasserwerks zu individuellen Straßenobjekten. Selten überzeugte Kunst im öffentlichen Raum so wie diese Arbeit von Rolf Wicker. Sie integrierte sich mit Selbstverständnis ins Bild Berlins - die Großbaustelle. Leider war diese Ausstellung auf der Straße temporär.




Burgbesichtigung II, 2002, Aluminiumguß, 37 x 18 x 6 cm


Seine Faszination für gebaute Räume bringt Rolf Wicker dazu, diese Räumlichkeiten genau aufzumessen, sei es ein Treppenhaus in New York, eine kleine Kapelle im Münsterland, Gassen und Treppen in italienischen Bergdörfern mit archäologischen Ausgrabungen oder eine alte Burganlage.




Burgbesichtigung IV, 2002, Bronzeguß, 60 x 32 x 10 cm


Aus seinen Vorlagen entwickelt er eigene raumbildende, strukturschaffende Konstruktionen. Wenn sich die Gelegenheit bietet, baut er diese in Räume ein (Ausstellung "Vestibül" 2002 in der Galerie) oder es entstehen Kleinplastiken, die er zum Teil auch in Bronze gießen läßt. Rolf Wicker umspielt, bricht, verschiebt, überlagert oder fragmentarisiert mit jeweils unterschiedlichen Konzepten von Architekten geschaffene Ausgangssituationen. Seine Kunstwerke sind autonome irritierende Gebilde, deren Größe und Details sich nur durch ihre Bezugnahme auf eine konkrete Architektur im originalen Maßstab 1 : 1 erklären lassen.




Rolf Wicker


Für die Ausstellung in der Galerie 2002 "Vestibül" entstand als Fragment eine transformierende Konstruktion auf der Grundlage eines barocken Schloßeingangs in Süddeutschland aus der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts, dessen Architekt trotz umfangreicher Nachforschungen unbekannt geblieben ist. Das Wechselspiel der Räume mit Leitmotiv Treppenablauf im Vestibül ist seine beeindruckende Hinterlassenschaft. Anläßlich des internationalen Architekturkongresses 2002 in Berlin wurde die Ausstellung von Rolf Wicker durch eine Arbeit von Wolfgang Rüppel "Glück & Glas" ( 16 bedruckte Glasplatten) erweitert.


Galerie Inga Kondeyne, 2002, "Vestibül"


Biografie

1965        geboren in Ravensburg
               Ausbildung zum Steinmetz/-bildhauer
1990        Studium der Bildhauerei an der AdBK Nürnberg
1993        Wechsel an die Kunsthochschule Berlin (KHB)
1996        Meisterschüler von Prof. Berndt Wilde
1997        Nachwuchsförderungsstipendium des Senats von Berlin
1998        Arbeitsaufenthalt New York
1999        Stipendium Künstlerdorf Schöppingen
               Förderpreis Bildende Kunst des Landes Brandenburg
               Oberschwäbischer Kunstpreis der OEW - Förderpreis der Jugend
2000        DAAD Jahresstipendium Rom
               Will Grohmann-Preis der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg
2001        Artist in Residence. Porto Alegre, Brasilien
               Lehrauftrag an der KHB
2003        Arbeitsstipendium der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin
               Gastdozent für Künstlerische Grundlagen an der KHB


Einzelausstellungen:

1997        Berlin-Mitte, Aufgrabungen
1999        Künstlerdorf Schöppingen, Galerie F6, "Unwetterkapelle"
2000        Münster, Förderverein Aktuelle Kunst, "Calcata IV"
2001        Porto Alegre, Künstlerhaus Torreão, "Rooms in Residence"
               Kißlegg i. Allgäu, Neues Schloss, "Bandelwerk"
2002        Berlin, Galerie ars nova, "Realitätsverlust"
               Berlin, Galerie Inga Kondeyne, "Vestibül"
               Bühl, Städtische Galerie Friedrichsbau, "Burgbesichtigung Position F"
               Georgengarten Dessau, Internationales Küchenkombinat Dessau
2004        Berlin, Galerieraum in der Senatsverwaltung für Kultur, "Kunstbank"
               Marstall, Kunstverein Rastatt, "Burgbesichtigung Position M"


Gruppenausstellungen (Auswahl):

1996        Ludwigshafen/Rhein, Wilhelm Hack-Museum, Junge Kunst. Saar-Ferngas-Förderung
               Köln u.a.O., AEG-Kunstpreis Ökologie
1997        Leipzig, Künstler der Gegenwart zum 27. Ev. Kirchentag, "Wundmale"
               Berlin, Künstlerwerkstatt Bhf. Westend, "Intersecçoes"
1998        Berlin u. München, "Räumereien Vol. I + II"
               New York, Gallery ABC NO RIO, "Art of the Exile"
               Kloster Weingarten, "1. Triennale zeitgenössischer Kunst Oberschwaben"
1999        Brandenburgische Kunstsammlungen Cottbus, "Förderpreisträger ´99"
               Kunstmuseum Ahlen, "Schichtwechsel"
2001        Städtische Galerie Wangen i. Allgäu, "Korpus"
2002        Darmstädter Sezession, "Freiplastiken"
               Berlin, Georg Kolbe-Museum, "Capricci zum Schlossplatz"
2003        Stadtpark Lahr / Schwarzwald, Kunst und Garten, "Genius Loci"
               Halle, Kunstsymposium zum Stadtumbau Ost, "Spur der Steine"
               Berlin, Galerie Meinhold & Reucker, "Zwischen den Jahren"
2004        Köln, netzhal.de im Rahmen der passagen - Interior Design in Köln, "Stubenrocker"
               Leibertingen-Thalheim, Galerie Wohlhüter, Sommerausstellung
Website:
www.Rolf-Wicker.de